Werner Honal
Grüß Gott,

hier ist der Anfang der Homepage von Werner H. Honal aus Unterschleißheim, einem grünen Städtchen mit ca. 26.400 Einwohnern, in dem wir seit 1972 wohnen; es liegt 15 km nördlich von München und 18 km südwestlich von Freising.
Zur Alt-Familie (Waltraut, geb. Sauer u. Werner) gehören auch die 3 Söhne Stephan, Matthias und Ulrich. Vor mehr als 15 Jahren hat sich die Familie bereits erweitert um Dorothea, die mit Stephan die Enkel Christoph, Johannes und Magdalena erzieht und später um Alma, die mit Matthias dieses Vergnügen mit den Enkeln Jakob, Elias und Daniel hat. Ulrich ist mit Julia seit dem Feb. 2011 verheiratet; am 8. Juli 13 bekamen sie - ein Novum in der ganze Sippe - die Zwillinge Maria und Elisabeth.

Nach dem Winter werde ich anfangen, diese Seite mit Bildern sinnvoll zu gestalten.
Aktuell gibt es jetzt auch einen leichter pflegbaren Blog: www.honals.de, auf dem ich Daten aus meiner Familienforschung darstelle. Auch wer wissen will, was der Name "Honal" bedeutet oder wie mich jetzt meine ostböhmische Patzak-Verwandtschaft beschäftigt, kommt dort weiter.

Zur Zeit bin ich immer noch reichlich beschäftigt ... Ein paar Arbeiten konnte ich reduzieren: und eigentlich will ich
  • die Familienforschung nicht vergessen, Zeitzeugen sterben, die Familie wird größer...
Dass ich in die Jahre gekommen bin ist, neben den grauen Haaren, auch daran erkennbar:
  • Ab 1. August 2007 bin ich "a.D.", also in Pension,
  • der von mir mit gegründete BLS ("Bayerischer Landesverband Schulberatung") hat mich zum "Ehrenmitglied" ernannt,
  • nach 20 Jahren Arbeit im Geschäftsführenden Vorstand des Bayerischen Philologenverbandes und 4 Jahren Landesvorsitz, kann ich ihn nun als dessen "Ehrenvorsitzender" beraten.
Die Treffen und Reisen mit Ehemaligen vermehren sich:
  • Wiedersehen .. bei Klassentreffen in Amberg.
  • im "Senat" des BLS mit den Ex-Leitern der 9 bayerischen Schulberatungsstellen - seit 1972 war das mein Hauptberuf, als ein Engagement für Kinder, Eltern und Lehrer aller Schularten; zur "Schulberatung" hatte ich auch einen Lehrauftrag an der LMU München;
  • mit den Kollegen des M/Ph-Seminars 1967/69 vom Gisela-Gymnasium, (Keimzelle der aufmüpfigen "Referendarvertretung"), denn mein Erst-Studium habe ich 1967 mit dem 1. Staatsexamen und 1969 mit dem 2. abgeschlossen. Das Zweitstudium in Päd., Psych. und Soziologe beendete ich mit dem staatlichen Ergänzungsexamen "Beratungslehrer".
  • Mit dem Münchner Klenze-Gymnasium, zu dem ich, auch wenn ich an Realschulen, einer Fachoberschule und verschiedenen Gymnasien M, Ph und Informatik unterrichtete, förmlich seit 1972 gehöre, reise ich seit 15 Jahren mit Frau und lieben Freunden jährlich in einen andere Ecke Italliens, zuletzt nach Sizilien.
  • Auch zu einer meiner Wurzeln, der kirchlichen Jugendarbeit im ND (jetzt KSJ), halte ich noch Kontakt. Als "Maya" redigierte ich den "Silbernen Pfeil". Unvergessen: Franz Merz († 4. Mai 2010) in Amberg.

Da lese ich gerne im Buch Kohelet:
Alles hat seine Stunde.
Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit:
Eine Zeit zum Suchen / und eine Zeit zum Verlieren,
eine Zeit zum Behalten / und eine Zeit zum Wegwerfen,
eine Zeit zum Zerreißen / und eine Zeit zum Zusammennähen,
eine Zeit zum Schweigen / und eine Zeit zum Reden,
Was auch immer geschehen ist, war schon vorher da, und was geschehen soll,
ist schon geschehen und Gott wird das Verjagte wieder suchen.



Bitte besuchen Sie uns hier ab Dez. 2012 wieder.

Biergarten am Schloss
Vielleicht treffen wir uns davor im Biergarten

Kesselalm am Weg zum Breitenstein
oder in den Bergen? Prost!
Erreichbar auch unter:
honal(ät)kabelmail.de